Über mich

 

 

Das Tanzen ist meine große Leidenschaft.

 

Als Kind fing ich mit Ballett an, das aber nicht ganz zu meinem Temperament passen wollte. Beim 3-fachen Weltmeister der Professionals, Hans-Peter Fischer und seiner Frau begann ich in deren Tanzschule in Ingolstadt als Jugendliche 1994 mit den Tanzkursen. Bereits in den ersten Stunden des Anfängerkurses fesselte mich das Tanzen. Nachdem ich alle Medaillenkursen und den nachfolgenden Jugendclub besucht hatte, tanzte ich für einige Jahre Lateinturniere. 2000 beschloss ich, mein Hobby zum Beruf zu machen und absolvierte beim ADTV (Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband) eine mehrjährige Ausbildung zur Tanzlehrerin.

 

Ich liebe alle Tänze, aber die Salsa und vor allem der Tango Argentino entwickelten sich zu Themen, für die ich brenne. Sooft ich kann, lebe ich diese Leidenschaften auch abseits vom Tanzschulbetrieb aus.

 

In meiner gesamten Tanzschulzeit prägten mich vor allem die Inhaber der Tanzschule, Hans-Peter und Lilia Fischer. Tänzerisch, menschlich und stilistisch. Sie legten beide großen Wert auf Etikette, Wertschätzung, Authentizität und stilsicheres Kleiden. Umgangsformen waren schon immer Teil der Tanzlehrerausbildung und so begegnete ich zu der Zeit Inge Wolff, Vorsitzende des AUI (Arbeitskreis Umgangsformen international).

 

Etikette war neben dem Tänzerischen auch immer ein großes Thema beim traditionsreichen Wiener Opernball, bei dem ich 2005 als eine von wenigen Nicht-Österreichern debütierte. Dies war auch der Start des Gedanken, eines Tages das tänzerische und gesellschaftliche Parkett ideal verbinden zu wollen, so wie es früher Tradition war.

 

Nachdem ich mich 2013 selbstständig machte, fing ich an, mich mit diesem Thema wieder ausführlicher zu beschäftigen und begann Mitte 2013 mit der Ausbildung zum Business-Knigge-Coach bei Inge Wolff sowie dem sogenannten Anti-Blamier-Programm für Kinder und Jugendliche.

 

 

 

Das können Sie von mir erwarten:

 

15 Jahre Erfahrung im Umgang und bei der Schulung von interessierten Menschen aller Altersklassen. Sie alle durfte ich schulen, mit ihnen Zeit verbringen, sie im übertragenen wie buchstäblichen Sinn führen und ihnen den Umgang auf dem Tanz- und Gesellschaftsparkett vermitteln.

Das richtige Gefühl für Situationen und Wissen hinsichtlich der Umgangsformen.

Respekt und sympathische Offenheit den Menschen in meiner Umgebung gegenüber.

Und mit am Wichtigsten: Authentizität.

 

Sie wollen im Businesstalk, zur Vorbereitung auf einen Ball, für die eigene oder eine andere Hochzeit Ihr tänzerisches Können aufwerten oder schlicht für Ihr persönliches Gefühl der Selbstsicherheit und stilvollen, empathische Ausstrahlung, etwas tun?

 

Dann sind Sie bei mir richtig!